Nr 1 Schuljahr 2018-2019

Erscheinungsdatum : 15.03.2019 - Inhalt dieser Ausgabe

Editorial

La formation "Passerelle" d'un œil critique

Der Passerelle-Lehrgang im kritischen Licht

Matthias Wider, Rektor
Seit 2012 bietet das Kollegium St. Michael einen Passerelle-Lehrgang an. Schon bald einmal übertrafen die Schülerzahlen alle Erwartungen. Was als Brückenangebot für ein paar wenige Kandidatinnen und Kandidaten mit Berufs- oder Fachmaturität gedacht war, weckte das Interesse einer Vielzahl von jungen Leuten.




Unterricht und Pädagogik

Rückblick

Preisgekrönte Maturaarbeiten

Martin Steinmann, Vorsteher
Bereits im kommenden Mai ist es wieder soweit: Eine neue Generation von Schülerinnen und Schülern schliesst die Maturaarbeit mit der mündlichen Präsentation ab. Um einen Einblick in die Vielfalt an Themen und methodischen Zugängen zu gewähren, kommen wir im Message regelmässig auf ausgewählte Arbeiten zurück.




Kultur und Wissenschaft

Enseigner la Philosophie

Philosophieren ist Selbstdenken

Philosopher, c'est penser par soi-même

Dominique Rey, Johann Georg Senti
Johann Georg Senti unterrichtete von 1972 bis zu seinem Rücktritt im Jahre 2013 Philosophie am Kollegium St. Michael. Diese markante Persönlichkeit plädierte stets für die Fortsetzung der philosophischen Tradition unseres Gymnasiums.
Der Kampf um die Mündigkeit des Selbstdenkens führt in die Einsicht mannigfacher Abhängigkeiten und Bedingtheiten, gegen die er sich durchzusetzen hätte. Auf welchem Grunde? – auf dem gerade um diese Einsicht reicheren.



Kultur und Wissenschaften

1918 - Grippe espagnole

Le collège face à l'épidémie

Die Spanische Grippe und das Kollegium St. Michael

Jean-Pierre Dorand, Dr ès lettres
Diese Pandemie, welche ab 1918, gegen Ende des Ersten Weltkriegs, durch Europa zog, hatte auch in der Schweiz und im Kanton Freiburg ihre Auswirkungen. So wurden alle Schulen über mehrere Monate hinweg geschlossen, um die Verbreitung der lebensgefährlichen Krankheit einzudämmen. Am Kollegium St. Michael begann das Schuljahr für einmal erst Ende Dezember und man kann sich vorstellen, dass in dieser misslichen Lage einige Fragen im Raum standen. Wie konnte man das laufende Schuljahr überhaupt noch retten? Welche Massnahmen konnte die damalige Schulleitung in dieser Ausnahmesituation treffen? Unser emeritierter Kollege und Historiker Jean-Pierre Dorand hat sich dieser Fragen mit seiner gewohnten Gründlichkeit und Leidenschaft angenommen und äusserst interessante Aspekte der Schulgeschichte und der vergangenen Pädagogik zu Tage gefördert.